Im Bergischen Land durchs Bröltal und zur Wiehltalsperre

Rhein TrainerIm Bergischen Land durchs Bröltal und zur Wiehltalsperre hat aufgrund des ungeplanten Werftaufenthalts unserer Motoryacht Betti leider immer noch Pause.

Dafür entschädigt das wunderschöne Spätsommerwetter und lädt zu einem Ausflug ein.

Da der Defender heute wieder seinen Platz in der Halle einnehmen soll, bietet sich ein kleiner Umweg über das Bergische Land an.

Von der A3 geht es die A4 hoch ins Bergische Land. Heute früh am Sonntagmorgen ist noch wenig los auf den Autobahnen. Ganz entspannt geht es mit gut 100 Km / Stunde zügig voran.

Bei Bielstein verlasse ich die Autobahn. Über kurvige Landstraßen geht es durch kleine Ortschaften. Auf der B478 geht es durch das Bröltal. Bei Bröleck biege ich links ab um auf der der L350 weiter dem Flüsschen Bröl zu folgen.

Mehrfach halte ich an um die wunderbare Ruhe und die Landschaft auf mich wirken zu lassen. Außer dem Defender und mir scheint am frühen Sonntagmorgen kaum jemand unterwegs zu sein.

In Waldbröl nehme ich die B256 um Richtung Wiehltalsperre zu fahren. Nach einigem Suchen finde ich einen schönen Aussichtspunkt auf die Wiehltalsperre.

Bei Schönenbach geht es wieder auf die A4 Richtung Köln. Mittlerweile ist es 12.00 Uhr und schon wieder einiges los auf deutschen Autobahnen.

Auf der A3 staut es sich Richtung Norden. Das Navi empfiehlt die Autobahn zu verlassen.
Wenig später parkt der Defender in der Halle und ich fahre mit dem 3er wieder gen Urdenbach.

Ein prima Ausflug!

Schreibe einen Kommentar