Besuch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt

Pfingstmontag 2018 – Besuch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt

Rhein TrainerBesuch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt - Defender hat heute geschlossen. Inge und ich haben somit Zeit für einen Ausflug mit unserem Defender nach Andernach. Wir wollen uns heute den höchsten Kaltwassergeysir der Welt anschauen.

Anreise mit dem PKW nach Andernach

Dieser Geysir befindet sich in unmittelbarer Nähe des Städtchen Andernach im nördlichen Rheinland-Pfalz und liegt am Rhein.

Vom Düsseldorfer Süden bis Andernach beträgt die Entfernung etwa 120 Kilometer. Bei gemütlicher Fahrweise ist mit 1,5 Stunden Fahrzeit zu rechnen.

Heute am Pfingstmontag um 08.00 Uhr ist ausgesprochen wenig Verkehr auf den Straßen. Wir können ganz entspannt anreisen.

Geysir Zentrum Andernach

Geysir Zentrum Andernach

Geysir Zentrum Andernach

Inges neues Garmin Navi leitet uns direkt bis zum Geysir Zentrum in Andernach. Direkt gegenüber finden wir für unseren Landy einen Parkplatz. Obwohl das Geysir Zentrum erst um 09.00 Uhr geöffnet hat, sind schon einige Besucher vor uns eingetroffen.

Wir lösen die Eintrittskarten – 15 Euro sind je Person fällig – und lernen in den nächsten 90 Minuten jede Menge über den Geysir in Andernach. Die Ausstellung erklärt uns Gesteine wie Basalt, Bims und Lava sowie die Landschaft der Eifel mit dem Vulkanpark. In anschaulicher Art und Weise wird der Aufbau der Erde und dem Kohlenstoffdioxid (CO2) vulkanischen Ursprungs erläutert.

Dies ist der Antrieb eines jeden Kaltwassergeysirs.

Schifffahrt zum Geysir

Fahrgastschiff Namedy

Fahrgastschiff Namedy

Zum Geysir geht es ausschließlich mit dem Fahrgastschiff auf dem Rhein. 11.15 Uhr ist unsere Abfahrtzeit. Wir sichern uns einen schönen Tisch an Deck. Unser Fahrtgastschiff liegt genau bei Rheinkilometer 613.

 

Binnenmotorschiff Elunda in der Bergfahrt

Binnenmotorschiff Elunda in der Bergfahrt

Wir genießen das schöne Wetter und die wunderbare Aussicht auf den Rhein. Es ist richtig was los. Zahlreiche Binnenmotorschiffe und viele Sportboote sind auf dem Rhein unterwegs.

Die Bergfahrt fährt mehrheitlich mit der blauen Tafel um die Innenkurve zu nutzen – weniger Strömung und kürzerer Weg sind die Vorteile.

Pünktlich geht es los.

 

Weinort Leutesdorf

Weinort Leutesdorf

Beim malerischen Weinort Leutesdorf halten wir kurz um 2 Passagiere abzusetzen.

Auf der rechten Flussseite sind die Weinberge zu sehen. Der Ort macht auf uns einen richtig netten Eindruck.

 

 

Stahlbrücke

Stahlbrücke

Weiter geht es. Bei Rheinkilometer 615 machen wir an einem einsamen Steiger mitten in der Natur fest. Über eine Stahlbrücke geht es an Land und anschließend noch etwas 200 Meter durch den Wald zum Geysir.

In freudiger Erwartung versammeln wir uns alle um den Geysir. Werden wir wirklich etwas zu sehen bekommen. Der Scout beruhigt uns. Etwa alle 2 Stunden speit der Geysir eine riesige Wasserfontäne begleitet von Gasausbrüchen. Die Schifffahrt ist genau geplant und auf den Geysir abgestimmt.

Geysir Ausbruch

Geysir Ausbruch - Erst einmal kommt nur Gas

Geysir Ausbruch – Erst einmal kommt nur Gas

Und tatsächlich – um 11.58 Uhr geht es los. Erst eine kleine Fontäne mit deutlichem Gasausbruch die dann immer größer wird.  Mindestens 60 Meter Höhe erreicht dieser Kaltwassergeysir. Seit 2008 steht der Geysir Andernach im Guinessbuch der Rekorde als höchster Kaltwassergeysir der Welt.

Es ist wahrlich beeindruckend die Wasserfontäne vor dem blauen Himmel zu beobachten. Es hat sich wirklich gelohnt hierher zu fahren. Insbesondere bei dem tollen Wetter.

 

60 Meter Fontäne

60 Meter Fontäne

Zurück nach Andernach

Henri R in Bergfahrt bei Andernach

Henri R in Bergfahrt bei Andernach

Jetzt geht es zurück auf das Fahrgastschiff. In der Bergfahrt geht es wieder nach Andernach. Unser Landy wartet bereits auf uns. Heimwärts fahren wir erst einmal am Rhein entlang. Noch einmal einen Blick auf das Rheintal und die Weinberge. Dann biegen wir wieder ab Richtung A61 und zügig zurück nach Urdenbach zu kommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar